Grave aumento de asesinatos de quienes defienden los derechos humanos en Colombia

Ein beschämender und zugleich wütend stimmender Bericht über die Lage der MenschenrechtsverteidigerInnen in Kolumbien. Es scheint, dass der Weg hin zu einem Postkonflikt und einem noch weiter entfernten Frieden mit Holzkreuzen für die Ermordeten gesäumt ist. Und dabei handelt es sich nicht um Unfälle, sondern um gezielte Angriffe, die den Plan verfolgen, die Zivilgesellschaft und … Mehr Grave aumento de asesinatos de quienes defienden los derechos humanos en Colombia

Kolumbien: Ein Nobelpreis, der den Frieden bringen soll

Vor wenigen Stunden überreichte Berit Reiss-Andersen, Vizepräsidentin des Nobelpreiskomitees, dem kolumbianischen Präsidenten Juan Manuel Santos den Friedensnobelpreis für sein Engagement im Friedensprozess von Havanna. Viele sehen die Verleihung an Santos kritisch, doch die meisten Kolumbianer und Analysten betrachten es als eine Ehre und ein positives Signal der internationalen Gemeinschaft für den Frieden in Kolumbien. Santos … Mehr Kolumbien: Ein Nobelpreis, der den Frieden bringen soll

Kolumbien versucht sich erneut an einem unsicheren Frieden

  „Und auf ein Neues“ konnte man denken, als gestern der kolumbianische Präsident Santos und der Guerillachef Timochenko feierlich ihre Unterschrift unter die zweite Version des Friedensvertrages setzten. Ein Vertrag, der den über 50-jährigen Konflikt beenden soll unter dem das Land leidet. Vor gut zwei Monaten feierte Kolumbien bereits den Frieden, als Timochenko und Santos … Mehr Kolumbien versucht sich erneut an einem unsicheren Frieden

„Yo amo a Trump“: Das Verhältnis Kolumbien und USA nach den Wahlen

„Yo amo a Trump“ mit diesen Worten erklärte eine Kolumbianerin noch Ende August ihre bedingungslose Liebe zum damaligen Präsidentschaftskandidaten und nächsten US-Präsidenten Donald Trump. Diese Liebe beruht sehr wahrscheinlich nicht auf Gegenseitigkeit, denn der neue US-Präsident hat mit dem was er von Latinos hält nie hinterm Berg gehalten. Eine Mauer wird er bauen, 1000 Meilen … Mehr „Yo amo a Trump“: Das Verhältnis Kolumbien und USA nach den Wahlen

Die Gesichter des Friedens: Marcha de las Flores in Bogotá

„Diese marcha ist anders, weil es nicht um die Ungerechtigkeit gegen eine bestimmte Gruppe geht, es geht nicht um bessere Löhne oder Bildung oder gegen das schlechte Gesundheitssystem oder all die anderen Probleme, die uns in diesem Land ständig beschäftigen. Die Menschen haben eine Hoffnung, dass der Frieden wirklich Realität werden könnte. Seit dem beidseitigen … Mehr Die Gesichter des Friedens: Marcha de las Flores in Bogotá

Kolumbiens Militärkult: Mentale Abrüstung im Friedensprozess

Vor einiger Zeit traf ich jemanden, der eine Webseite mit Texten zu einem Kolumbien ohne Waffen betreibt. Er lud mich ein, einen Blogbeitrag für ihn zu schreiben. Seitdem beschäftigt mich die Idee. Wie kann man sich ein Land, noch dazu eins wie Kolumbien, ohne Waffen vorstellen. Mit Uribe und seiner Politik der Seguridad Democrática begann … Mehr Kolumbiens Militärkult: Mentale Abrüstung im Friedensprozess

Kolumbiens emotionale Achterbahnfahrt für den Frieden

Was für eine Woche, was für eine Achterbahnfahrt der Gefühle, ein Auf und Ab der Emotionen. Die Fahrt begann am Sonntag mit dem Plebiszit in Kolumbien. Stunden stand ich vor einem der Wahllokale, befragte und beobachtete die Menschen, die in und aus dem Palacio de San Francisco strömten. Zwei davon werde ich nie vergessen. Lina … Mehr Kolumbiens emotionale Achterbahnfahrt für den Frieden

Ein Friedensnobelpreis der Hoffnung mit fadem Beigeschmack

Bogotá erwacht und sieht sich mit der Nachricht aus Oslo konfrontiert, dass der Sohn der Stadt und Präsident Kolumbiens den Friedensnobelpreis erhalten soll. Viele hatten darüber in den letzten Wochen spekuliert, doch seit dem „NO“-Votum der Kolumbianer beim Plebiszit zum Friedensabkommen am vergangenen Sonntag, überwog in Kolumbien einen gedrückte, pessimistische Stimmung. Die Regierung ist verzweifelt … Mehr Ein Friedensnobelpreis der Hoffnung mit fadem Beigeschmack