Todos los que dicen que el mar es azul, mienten

El barco se movía contra el viento. En tiempo lento se veían acercarse las olas negras hacia nosotros. Se podía verlas desde el borde de madera, mi cara asustada, pálida y salpicada de agua del mar salado. Todos que dicen que el mar es azul, mienten. Decidimos cruzar el golfo de Urabá, desde el tumultuoso … Mehr Todos los que dicen que el mar es azul, mienten

Fünf goldene Regeln zum Fliegen und geflogen werden

Wie man einmal um die Welt reist ohne gesehen zu werden. Fünf goldene Regeln oder mehr zum Überleben am Himmel und danach. Reisen entmaterialisiert, entkörpert, entkräftet den Ursprung der Dinge. Wenn ein weißes Flugzeug ruckartig auf einem grünen Datenstrahl ins Unsichtbare taumelnd über den Bildschirm steuert, verliert sich die Entfernung, und die Welt ihre Größe. … Mehr Fünf goldene Regeln zum Fliegen und geflogen werden

„Das castristische Jahrzehnt (1959-1967) Kolumbien ‘im Schatten des Kubaners’“

Meine Magisterarbeit wurde endlich veröffentlicht! Hier eine Zusammenfassung: Ausgehend von der Frage wie man den Einfluss der Kubanischen Revolution und das Phänomen des Castrismus auf ein Land wie Kolumbien nachweisen könnte, analysierte ich im Rahmen meiner Magisterarbeit die kolumbianische Tagespresse. Dabei näherte ich mich mit einer neuen und sich von bisherigen Arbeiten unterscheidenden Herangehensweise dem … Mehr „Das castristische Jahrzehnt (1959-1967) Kolumbien ‘im Schatten des Kubaners’“

Cuando no llega el correo: alemanes en Colombia en espera de votar

La Oficina Federal de Estadística de Alemania publicó el mes pasado que 61,5 millones de alemanes están llamados al derecho de voto el 24 de septiembre. Pero este número solo se refiere a las personas que actualmente viven en Alemania. A estos se suman miles y miles de ciudadanos regados por todo el mundo cuyo … Mehr Cuando no llega el correo: alemanes en Colombia en espera de votar

Yudis und das Schicksal der Verschwundenen

Mit zitternden Händen wähle ich die Nummer. Schon das tönende Freizeichen lässt mich zusammenzucken. Eine leise Frauenstimme meldet sich. Ich spreche langsam, betone jede Silbe. „Spreche ich mit Yudis“, „ja! wer ist denn da?“ kommt es unbedeutend zurück. „Ich heiße Stephan und habe den Artikel über den im Wasser treibenden Arm geschrieben“. Eine unangenehme Stille … Mehr Yudis und das Schicksal der Verschwundenen

Wie die „friedliche“ Revolution in Kolumbien mich veränderte

Ich hatte vergangenes Jahr das Glück mit einem DAAD-Stipendium für zwölf Monate ungestört den Forschungen für meine Dissertation nachgehen zu können. „Ungestört“ ist vielleicht in diesem Zusammenhang etwas zu viel gesagt, denn mein Gastland Kolumbien erlebte eine wahre Revolution – und ich sie mitten drin. Mein Dissertationsthema möchte die Verbindungen zwischen Menschenrechtsverteidigern und Pressevertretern beleuchten. … Mehr Wie die „friedliche“ Revolution in Kolumbien mich veränderte

“Kolumbien verstehen” un blog para entender la otra “Colombia”

Ursprünglich veröffentlicht auf Al otro lado del charco:
Por esas casualidades que suceden a través de las redes sociales, hace algunos meses me encontré con el blog “Kolumbien verstehen” (entender a Colombia). Como predice su título es un blog sobre Colombia escrito para alemanes. Lo novedoso es que está enfocado en temas espinosos…

„Suchen Sie Gabo?“

Diesen Monat feiert Kolumbien 50 Jahre Aufmerksamkeit für „Hundert Jahre Einsamkeit“: Hat damit das Mammutwerk von Gabriel García Márquez seine Halbwertszeit erreicht? Und was passiert am Ende der nächsten 50 Jahre, wird sich dann das literarische Erbe des ersten Nobelpreisträgers Kolumbiens wie das fiktionale Macondo seines Autors in einem apokalyptischen Sturm in Schutt und Asche … Mehr „Suchen Sie Gabo?“